Die neue Norm ISO 16890

Die neue Norm ISO 16890

Unser Premiumpartner AFPRO Filters, der Hersteller energieeffizienter Luftfilter hat in seinem hauseigenen Laboratorium in Alkmaar den neuen ISO16890—konformen Teststand in Betrieb genommen. Dieser Teststand ist der erste seiner Art in den Niederlanden und wurde gemäß der Vorgaben der ISO16890:2016 entwickelt und gebaut, die die beiden älteren Standards EN779:2012 sowie ASHREAE 52.2-2008 abgelöst hat.

ISO 16890 - Einführungszeitplan

ISO 16890 - Einführungszeitplan


Einführung
Die Norm ISO 16890 wird der neue globale Standard für die Prüfung und Klassifizierung von Luftfiltern werden, und die bisherige EN779:2012 ersetzen. Die neue ISO 16890 stellt eine große Veränderung in der Art und Weise dar, wie Luftfilter evaluiert werden. Die neue Norm wurde Ende 2016 veröffentlicht. Während der darauf folgenden 18 Monate wird die bisherige EN779:2012 auslaufen und durch den neuen Standard ISO16890 ersetzt.

Im Bild oben sehen Sie den Einführungszeitplan der neuen Norm ISO16890:

Vergleich EN779 und ISO 16890

Vergleich EN779 und ISO 16890


Vergleich zwischen EN779 und ISO 16890 Klassen
Eine einfache Übersetzung von EN779 nach ISO 16890 ist wegen der sehr unterschiedlichen Mess- und Bewertungsmethoden nicht möglich. Es gibt derzeit noch keine Standard-Tabelle. Als Anhaltspunkt dient vorläufig die oben abgebildete Übersetzungstabelle.

ISO 16890 - Klassifikation

ISO 16890 - Klassifikation


 
Die Vorteile der Norm ISO 16890
Der neue Standard bietet mehrere Verbesserungen im Vergleich zum EN779-Standard:

  • Ein gemeinsamer globaler Standard
  • Die ISO 16890 misst Leistung mit einem Partikelspektrum von 03 bis 10 Mikrometer
  • (im Vergleich zu nur 0,4 Mikrometer bei dem EN779-Test)
  • Die Abscheidegrade des Filters sind vor und nach elektrostatischer IPA-Entladungen sichtbar
  • Die Filter können anhand ihrer Leistung in Bezug auf die Anwendung gewählt werden